German/ Deutsch
The Church of the Lord (Aladura) Worldwide [TCLAW] Organisation

Home/English Spanish/Espanol French/Francais German/ Deutsch Suchen/Find

 

Faith-Statement
YOUTH
YOUTH
PIP
Tabieorar
Women
Women
Women
Women
Info
FeedBack
Links
Artikel

 

 

His Eminence, Most Revd.

Dr. Rufus Okikiola Ositelu
(Ph.D. Comp. Sc.; Ph.D. Theo.)

Archbishop And Metropolitan

of the Archdiocese of Nigeria

And the Primate
of
The Church of the Lord

(Aladura) Organisation Worldwide [TCLAW]

 

 

Einleitung

Die Church of the Lord (Aladura) ist eine ökumenische Gemeinschaft. Die Kirche ist sich ihrer religiösen und kulturellen Tradition und Aufgabe bewußt, das Evangelium in alle Winkel und Ecken dieser Welt zu verbreiten.

 Das Yoruba-(eine Sprache aus dem südwestlichen Teil Nigerias)-Wort „Aladura“ bedeutet „Gebetsgemeinschaft“. Die Grundlage der Kirche kann kurz beschrieben werden mit: musterhaft biblisch, mächtig pfingstlich, geistlich evangelisch, ausschließlich ökumenisch. (Nach der Bibel und dem Pfingstgedanken leben, im Geist evangelisch und in der Auffassung ökumenisch). Aus dieser Selbstbeschreibung geht hervor, daß die Church of the Lord (Aladura) sich einer christpfingstlichen Tradition verpflichtet fühlt. Diese trägt für die Gemeinde auch charismatische Züge, weshalb durchaus von einer charismatischpfingstlichen Gemeinde gesprochen werden kann. Die Church of the Lord (Aladura) betrachtet seinen Gottesdienst als ein geistliches Unternehmen. Das solide Fundament der Kirche beruht auf Liebe, Vertrauen und Hoffnung in Gott sind drei zentrale Wertvorstellungen an denen sich die Tätigkeiten der Gemeinde orientieren. Jeder Anhänger dieser Kirche ist hält sich daran und praktiziert diese Tugend.

Die Church of the Lord (Aladura), weltweit, mit ihrem internationalen Hauptsitz in Ogere-Remo, Ogun-State, Nigeria wurde 1930 gegründet. 

Die Kirche ist Vollmitglied  von:

bullet
  1.             In 1975,      The Church of the Lord (Aladura) was admitted to full  membership of the World Council of Churches (WCC), at the WCC General Assembly held in Nairobi, Kenya.
bullet
  1.           In 1975,      The Church of the Lord (Aladura) was admitted to full  membership of All African  Conference of Churches (AACC), in Nairobi, Kenya.
bullet
  1.          In 1978, The Church of the Lord (Aladura) became a member the Organisation of African Independent (Initiated) Churches (OAIC), in Cairo, Egypt.
bullet
  1.           In 1979, The Church of the Lord (Aladura) became a member of the British Council of Churches (BCC).
bullet
  1.           In 1979, The Church of the Lord (Aladura) became a member of the Nigerian Association of Aladura Churches (NAAC), with late Dr. E. O. A. Adejobi becoming the Life President on the 24th October, 1981.
bullet
  1.           In 1984, The Church of the Lord (Aladura) became a member of the Christian Association of Nigeria (CAN).
bullet
  1.           In 1988, The Church of the Lord (Aladura) became a member of the Christian Council of Nigeria (CCN).
bullet
  1.           In 1993, The Church of the Lord (Aladura) became a member of the International Ministerial Council of Great Britain (IMCGB).
bullet
  1.           In 1994, The Church of the Lord (Aladura) became a founding member of the International Ministerial Council of Germany (IMCOG).
bullet
  1.           The Church of the Lord (Aladura) is also a member of the Afro-Carribean Churches in the U.K. (ACCUK).
bullet
  1.          In 1996, The Church of the Lord (Aladura) hosted a WCC Consultative Meeting with African Instituted Churches at the Training Conference Centre (TCC), Ogere Remo, Ogun State, Nigeria.
bullet
  1.           In 1999, The Church of the Lord (Aladura) became a founding member of the Council of African Christian Communities in Europe (CACCE).
bullet
  1.           In 1999, The Church of the Lord (Aladura) became a founding member of the International Convent of Christian Congregations, Rhein-Main, Germany (ICCCRG).

 

Unser Organisationsziel

Die Mission: Die Mission der Church of the Lord (Aladura) in Deutschland und anderswo ist, die gute Botschaft allen Leuten in Deutschland zu bringen, unabhängig von ihrer Nationalität, Rasse oder politischen Einstellung. Somit also eine andere Form des Gottesdienstes vorzustellen, bei der jeder Gottes Gegenwärtigkeit fühlen kann.

Das Hauptziel dieser Mission in Deutschland und auch anderswo ist es, neue und verlorene Seelen für Jesus Christus zu gewinnen. Ein Kommentar in einer Presseveröffentlichung des Christlichen Rates in Nigeria (Christian Council of Nigeria), von 1960 über den „Aladura Kirchen“ beschreibt die Situation der Hauptkirchen so: „    Die Bewegung der Aladura-Kirche  ist aus dem Leben der Kirche herausgetreten, (oder besser gesagt aus dem fehlenden Leben)“. Das Erkennen des fehlenden Lebens in den Missionkirchen ist nicht nur auf die Nigerianischen Kirchen beschränkt, sondern betrifft auch alle anderen Kirchen der Welt.

Deshalb ist ein Teil der Aufgabe der Church of the Lord (Aladura) solche lauwarmen Seelen zu erwecken und die Kirchen, die weder heiß noch kalt sind in den Augen Jesus Christus (Offenbarung 3:16) wieder heiß auf Christus zu machen und sie zu Ihm zurückzubringen. Das geschieht nachweisbar in Nigeria und anderen Teilen der Welt. Einige Bräuche der Church of the Lord (Aladura), zum Beispiel das Benutzen verschiedene Musikinstrumente, Rufen nach Freude,  Tanzen, Klatschen, (Psalm 95: 1-7; 96: 1-6), etc., alles was die Missionkirchen vorher verdammt hatten, wurde nun aufgenommen in den sogenannten „mainline“ (Landes-) und „Gospel“ (Evangelikalen-) Kirchen.

 

Organisationsprofil

Die Kirche ist überall in der Welt. Deswegen heißt es weltweit. Wir sind in verschiedenen Afrikanischen, Europäischen, und Amerikanischen Länder vertreten


JESUS IS LORD

 

 

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: aladura-rufus.ositelu@t-online.de 
Copyright 1999 The Church of the Lord (Aladura) Organisation
Stand: 21. junio 2005